Die Bibel wie sie heute und seit den letzten 2000 Jahren interpretiert wird, lehrt den Menschen, das die Kraft, die Gott genannt wird, ausserhalb und getrennt von uns ist. Ob Islam, Judentum oder Christentun überall wird Gott ausserhalb und getrennt von den Menschen gesehen.

 

Doch die wahre Lehre von Jesus war, dass Gott in uns ist. Ja sogar, dass Du! Gott bist. Ich zeige in diesem Artikel, wieso Jesus lehrte, dass du und ich, wir alle Gott sind.

Wenn du jetzt denkst, das ist Blasphemie und es widerspricht der Bibel, dann liegt das daran, das du ein vorgefertigtes Bild durch die gängige Interpretation der Bibel hast, was dazu führt, dass du niemals sehen und verstehen wirst, was Jesus wirklich lehrte. Du bist wirklich der Schöpfer von allem. Der Schöpfer dieser verrückten Welt mit all ihren Tücken, Fallen und Flausen. Dies ist die Erkenntniss eines spirituellen Erwachens, wie es schon einige und auch Ich erfahren haben. Eine Erfahrung, die dir vermittelt, dass du sehr eng mit Gott verbunden bist, dass du Liebe bist, dass du unendlich geliebt wirst, dass du unbegrenzt bist, dass du Gott bist und diese kreative Macht in dir steckt.

 

Laut einer Cambridge Studie, glauben 88% der Weltbevölkerung an Gott. Das sind ca. 6.16 Milliarden. Für wie viele von diesen 88% , ist Gott mehr, als nur ein Glaube ? Für wie viele ist Gott eine Kraft mit der man sich auf täglicher Basis verbinden kann, wenn man erlaubt sich von seinem Ego zu lösen, um dann diese Kraft in alles was man tut und was man ist zu kanalisieren ?

 

Wenn diese 88% sich innerlich im Gottes-Bewusstsein zentralisieren könnten, anstelle einfach nur an die Existenz Gottes zu glauben, dann würden wir die Welt innerhalb von Monaten verändern.

 

Wenn wir weiterhin von diesem unendlichem Bewusstsein, welches unsere wahre Natur ist, getrennt leben, bleiben wir machtlos und tragen zu allem Leid und Negativität auf diesem Planeten bei.

 

Keiner der großen Figuren der Religionen, war religiös.

Jesus war kein Christ, Buddha war kein Buddist, Lao Tzu war kein Taoist (wenn man Taoismus überhaupt als Religion bezeichnen kann, da dort kein Dogma ist)

 

Nun folgen Bibelstellen, welche die wahre Lehre Jesu zeigen.

 

1.Johannes 4. Kapitel Vers 16

 

16 Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat: Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

 

Hier sagt es Jesus recht klar. Gott ist Liebe ! Er ist nicht liebend, oder wie Liebe, er ist wortwörtlich Liebe.

Und wer in der Liebe bleibt, in dem ist Gott. Wer Liebe ist, in dem ist Gott.

 

Andere Stelle:

 

34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz (Psalm 82,6): »Ich habe gesagt: Ihr seid Götter«?

 

Hier sagt Jesus es ganz deutlich.

Ihr seit Götter.

Christen erklären sich das so, dass Jesus hier mit „Götter“, die Richter und Könige meint, also generell Menschen in Machtpositionen. Sieh sehen das offensichtliche nicht in ihrer Bibel.

 

Jesus entdeckte in ihm nicht nur, dass er verbunden ist mit dieser kreativen Kraft im Universum, sondern er erkannte, das er diese Kraft ist und das alles in der Schöpfung im wörtlichen Sinne, Gott ist.

 

Jede Person, ohne Ausnahme, ist Gott.

Jedes Tier, jeder Baum und jeder Stern.

Es liegt einfach nur an unserem Ego, dass wir Trennung erfahren.

 

Nach einem Ego-Tod 2011 erfuhr ich die selbe Einsicht in diese Wahrheit.

Ich hatte den Schlüssel, um die Worte von Jesus richtig zu verstehen.

 

Wir müssen keinen Priester aufsuchen, um Gott kennenzulernen. Wir brauchen nur unsere wahre Natur, unsere innere Wahrheit vom Ego freilegen. Und dann werden wir wissen: Wir sind Gott.

 

Luther Bibel 1912

Lukas 17, 21 man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch.

 

In neueren Bibeln steht an dieser Stelle: Das Reich Gottes, ist mitten unter euch.

 

In der englischen Bibel steht:

“The Kingdom of God is within you.”

 

Was Jesus hier sagt ist, dass der Himmel, der Ort in dem Gott wohnt, in uns ist. Wer tief genug in der Meditation geht, wird entdecken, dass er unendliches, universales Bewusstsein ist, was manche Gott nennen.

Das ist nicht egoistisch. In Wahrheit ist es das Gegenteil von Ego, denn wenn du tief genug gehst, erweiterst du dein Bewusstsein und du bemerkst, dass du ein unendliches, unsterbliches geistiges Wesen bist und dein Ego kann in so einer Umwelt nicht existieren.

Dein Ego ist durch deine Habseligkeiten , deinen Körper, deine Erinnerungen, dem was du erreicht hast definiert. Aber wenn du meditierst, entdeckst du, dass du etwas transzendiertes von alle dem bist.

Wahre große spirituelle Lehrer , haben niemals Religion praktiziert. Sie praktizierten Liebe und säten universelle Wahrheit. Durch Introspektion entdeckten sie das Wissen des Universums und die Geheimnisse der Seele und als ein Resultat daraus, fanden Sie den Weg zur Erleuchtung und Gott-Realisierung. Das war es, was Jesus uns lehren wollte.

Stell dir vor wie er gefühlt haben muß, als er Gott klar in jeder einzelnen Kreatur und in jeder Verkörperung eines Menschen sah.

Der Autor des Blogs möchte mit diesem Beitrag nicht zum Gebrauch illegaler Substanzen aufrufen, sondern darüber aufklähren und aus den Erfahrungen derer schildern, die diese Substanzen konsumierten. Mancher Konsument von Salvia Divinorum, erlebt einen Horrortrip, welcher um ein vielfaches heftiger ist, als ein Horrortrip auf LSD. Manche unwissende Kids in den USA sehen es als Partydroge, doch Salvia ist etwas viel tiefgründigeres. Auch ist der Ursprung der Pflanze laut Botanikern unbekannt.

 

DMT  (N,N-Dimethyltryptamine)  ist in vielen Lebensformen und Pflanzen vorhanden. Wir Menschen erzeugen es bei der Geburt und beim Tod in etwas höherer Menge durch unsere Zirbeldrüse. In Süd-Amerika, gibt es die Quecha-Schamanen, welche es aus einer bestimmten Lianenart gewinnen und daraus das bekannte Gebräu Ayahuasca machen.

Ayahuasca ist ein Quechua Wort und es bedeutet: der Wein der Toten oder Wein der Seelen. Das soll bedeuten, dass Ayahuasca trinken, Zugang zum Reich der Toten oder zum Reich der körperlosen Geister bewirken soll. Dieser Glaube zirkuliert bei den Schamanen schon sehr lange.

 

Im Kern soll dieser Blogbeitrag vermitteln, dass Salvia Divinorum oder DMT in recht hoher Dosis, den Anwender eine ausserkörperliche Erfahrung (mit Ego-Tod) in einer Dimension ausserhalb des physikalischen Universums erfahren lässt. Hier ist die Warnung angebracht, dass solche Erfahrungen nichts für schwache Nerven sind. Sie sind auch nicht einfach nur vom Gehirn erzeugt, sondern spielen sich laut Berichte der Anwender aus z.b. Internetforen in einer anderen Seinsebene ab, zu der das Alltags-Bewusstsein keinen Zugang hat.

 

Im Netz gibt es viele Berichte über schwer beschreibbare Szenarien , angefangen bei geometrischen Mustern, absurden, bunten Räumlichkeiten, SelbstErfahrung als Gegenstand, telephatischen Kontakt zu Entitäten und einem Gefühl, dass diese höhere Dimension und die Wesen darin an der ständigen Generierung unserer gewohnten 3D Welt beteiligt sind. Das Gefühl, dass unsere Realität eine Art virtuelle Simulation darstellt, also nicht wirklich echt ist und das die Salvia/DMT Dimension die eigentliche , wahre Realität darstellt, wo der berichtende Anwender sein ursprüngliches Zuhause und Ursprungsort vor dem Erdenleben sieht. Für aussenstehende Beobachter oder sogenannte Tripsitter, dauert der Trip nur zwischen 10 und 15 Minuten, dennoch gibt es Berichte über Salvia Divinorum, wo der Anwender ein richtiges Leben mit Arbeit, Familie, Freunden, für mehrere Monate „lebt“.

Das Reale gewohnte Leben erscheint vielen Anwendern von Salvia als Traum, aus dem man während der Salvia Erfahrung austritt.

Auch wird von der Erkenntniss berichtet, dass alles, was es gibt, aus der selben Substanz besteht. Das wir alle letztendlich EINS sind. Das Ego tritt zur Seite und gibt den Weg frei für tief verändernde spirituelle Einsichten.

Salvia ist ein harter Lehrer. Es bringt einen komplett bis zum Endspiel und es kann lange dauern zu verstehen, was Salvia einem lehren will. Viele Anwender fragen sich, ob das Erdenleben als Mensch nichts weitrt, als ein Spiel ist, wo der Mensch eine Art Avatar als Charakter darstellt. Gott oder das Universum oder welche Quelle allen Bewusstseins zu Grunde liegt, erfährt sich durch Wesen auf mannigfaltige Art und Weise selbst, doch letztendlich ist alles eins. Diese Kraft erfährt sich als Mensch, Graßhüpfern, Walen, Hunden, Geldautomaten, Monden, Planeten und Sternen. Alles unterschiedliche Orte des einen Beobachters.

Wir erinnern hier an die Verbindung zur Feststellung mancher Quantenphysiker, dass alle Materie aus der selben Form von (Energie) besteht.

Auch sind Begegnungen mit Aliens oder anderen intradimensionalen Wesen möglich. Solche Begegnungen können große Angst beim Anwender auslösen.

Dieser Blog möchte interdisziplinär über die Zusammenhänge von gefundenen Berichten und Erkenntnissen aufklähren, um der Wahrheit hinter diesem Universum und dem Erdenleben aufzudecken.

Es gibt zum Beispiel einen DMT-Bericht über ein Graues Alien, welches das dritte Auge Chakra herauszieht und auswringt bzw. säubert, um es dann wieder zurück an seine Stelle zu tun.

 

Unterschiede zwischen DMT und Salvia Divinorum (Göttersalbei) :

Die Salvia Erfahrung, wird durch Salvinorin-A, welches ein Kappa-Opiat Agonist ist, ausgelöst.

 

DMT hingegen durch N,N-Dimethyltryptamine, einem 5-HT2A Agonist ausgelöst, welcher der Gleiche wie bei den klassischen Halluzinogenen, wie LSD, Pilzen, Meskalin ist.

 

Niedrige Dosierung:

DMT ist schön und elegant, Farben wirken intensiver . Das Urteilsvermögen ist nicht beeinflusst. Visuelles spielt sich bei offenen Augen ab.

Durch Salvia sieht man den Raum in dem man ist, in Plastik gehüllt, während man zu einer Box wird.

 

Hohe Dosierung von DMT:

Der von Anwendern genannte „Durchbruch“ ist mit DMT tiefgehender, als mit Salvia. Bei höherer Dosis wird vom DMT Hyperraum gesprochen.

Alles geht sehr schnell und ist über dem Verstehbaren. Man verlässt seinen Körper, vergisst, dass man Mensch ist, trifft hoch entwickelte Alienwesen und alles was geschieht ist zu hoch für den Anwender. Es ist schwer zu beschreiben, oder als Erinnerung zu behalten. Der Sinn von Vergangenheit und Zukunft geht verloren. Der Anwender befindet sich in tiefer Trance und sollte der Erfahrung besser keinen Wiederstand entgegen bringen, sonst wird es ein Horrortrip.

Doch es fühlt sich natürlich an, beschreiben Anwender, so als seien sie vorher schon mal an diesem Ort gewesen.

 

 

Hohe Dosierung von Salvia:

Salvia bringt den Anwender ganz woanders hin. Er verlässt seinen Körper und vergisst, dass er Mensch ist, so wie bei DMT, doch alles ist intensiver. Das Verlassen des Körpers fühlt sich interner an. Man vergisst komplet, dass man Mensch ist. Eine Beobachtung wie ein Mensch sie hat, fehlt völlig. Das Urteilsvermögen geschieht eher so, als ob alles wahrgenommene so ist, wie es ist und immer so war und bleiben wird.

Der Anwender fühlt Gravitation und Bewegung. Oft verwandelt sich der Anwender in gewöhnliche Gegenstände, was er physisch und psychisch fühlt.

Als wäre er der Münzschlitz eines Automaten. Der Anwender dreht sich, spuckt Münzen aus und es wird immer so bleiben. Er kann diese Erfahrung nicht bekämpfen oder ändern.

 

Viele Anwender von Salvia schwören sich, dies nie wieder zu konsumieren. Wenige konsumieren es öfter als 1mal.

 

DMT fühlt sich an, wie ein göttliches Geschenk von einer Kraft, die im Raum nach dem Leben residiert und die der Kern aller Kreation ist.

Salvia ist mehr brutal, doch hängt es auch vom Anwender ab  was Salvia ihm lehrt. Mehr zu DMT & Salvia im Blog Artikel: Was lehren Salvia & DMT.

Es ist weitläufiger Konsens, dass die Welt in der wir leben, materiell ist.

Unter vielen Physikern kommt die Erkenntnis auf, dass dies nicht ganz stimmt. Nicht nur Materie allein, sondern die Raumzeit selbst entsteht durch Quanten-Information, welche außerhalb der physikalischen Realität existiert.

Die Welt, die wir sehen ist gemacht aus nicht-physikalischen Quanten-Informationen. Dies führt zu der Frage: Leben wir in einer virtuellen Realität ?

Seth Loyd: Das Universum ist in Wirklichkeit ein Quanten-Computer.

Die Raum-Zeit ist NICHT fundamental.
Also unterhalb der Moleküle und Atome ist eine Schicht mit Informationen, die außerhalb des Universums liegt.

Siehe dazu:

Brian Whitworth : Physical world as virtual reality

Ist die Welt wie ein Computerspiel, welches Pixel hat ? Ja !
Die kleinste Einheit ist die Planck Länge.

1.61619926 x 10 hoch –35 meter

Wenn wir also rein zoomen, wird es pixelig. Materie ist aus Pixeln gemacht.
Milliardenmal kleiner als ein Atom.

Quantenphysik spielt nicht nur für Materie eine Rolle, sondern für das ganze Universum.

Wie in einem Computerspiel wird nur gerendert, was der Spieler auch betrachtet. Nun mag jemand einwerfen, in der Quantenphysik hat das nur Einfluss auf kleine Partikel, doch das stimmt nicht. Es gilt auch für größere Objekte. In der Quantenwelt wissen wir, Partikel sind nicht wirklich da, solange wir sie nicht beobachten.

Der materielle Realismus unterscheidet zwischen der Quantenwelt und der großen Welt. Doch der Beobachtereffekt ist nicht nur auf Partikel beschränkt.
Die Effekte der Quantenphysik gilt für alle subatomaren Partikel. Wenn wir auf sie schauen  sind sie nur Punkte. Wenn wir aber wegschauen, verlieren sie ihre physische Form. Wie in einem Computerspiel. Wenn wir hinschauen, wird etwas gerendert, wenn wir wegschauen, ist nichts wirklich da.

Wenn das Universum also durch den Big Bang entstanden ist, wurde dieser von etwas ausserhalb des Universums gestartet.

In einer objetktiven Realität stoßen sich Partikel gegenseitig ab und beeinflussen einander in dem umgebenden Raum.

In einer virtuellen Realität können sich zwei Objekte beeinflussen, die räumlich getrennt sind.

Es zeigte sich, dass dieses Phänomen im echten Universum existiert.
Quantenverschränkung bedeutet, dass zwei Partikel sich gegenseitig beeinflussen können, selbst wenn sie Lichtjahre voneinander entfernt sind.
Wenn man den Zustand des einen Partikels verändert, ändert sich der Zustand des anderen ohne Zeitverlust im selben Moment. Die Informaion, welche übertragen wird (wenn sie denn überhaupt übertragen wird), ist schneller als die Lichtgeschwindigkeit. Die Distanz der Partikel scheint eine Illusion zu sein.

2007 gab es Experimente mit Anton Zeilinger, welche zeigten, dass die Quanten-Messungen der Experimente nicht mit einer objektiven Realität vereinbar waren.
Es wurde bewiesen, dass sowahl die
Legget Inaquality als auch Bell’s theorem verletzt wurde. Das bedeutet:

Es ist weniger das passive Beobachten von Quanten-Experimenten, was diese beeinflusst sondern viel mehr das erschaffen von Realität selbst, was sich dabei abspielte.

Das Fazit ist: Eine objektive Realität existiert nur, wenn wir sie beobachten und wir tragen sogar zur Erschaffung der Realität bei.

Sieh dir diesen Artikel an.