Das Konzept des Ego Todes entstand aus einer Vielzahl von Schulen im Westen. Viele mit östlichem Einfluss.

(Ego-Tod: auch Ich-Auflösung oder Ich-Entgrenzung genannt.)

In Sanskrit ist das ego bekannt als „Ahmkara“.

Im westlichen Mystizismus wird unter Ego Tod, die Idee verstanden, wo die Seele stirbt und mit Gottes Bewusstsein verschmilzt.

In vielen Lehren, besonders die aus östlichen Religionen wie Buddhismus, Hinduismus und Taoismus, setzen einen Ego Tod mit Erleuchtung gleich.

Doch ist hier die Unterscheidung zum Ego Tod zu machen, wie es Timothy Leary unter LSD Einfluss verstanden hat.

Auch wenn bei Leary die Erfahrung mystisch gesehen ähnlich ist, hält der Ego Tod dort nicht als andauernder Zustand an.

Ich erwähne an dieser Stelle, dass der Terminus Ego Tod eine momentane, vorüber gehende Erfahrung sein kann, doch ein permanenter Zustand ist möglich und wird von vielen angestrebt.

 

 

Wie kann ein Ego Tod erreicht werden?

 

Auch wenn der Autor dieser Zeilen, nicht zum Gebrauch von Drogen aufrufen möchte, sind Substanzen wie Psilocybin/

Psilocin in bestimmten Pilzen, Meskalin, Ketamin, LSD, DMT und Salvia Divinorum die schnellste und verlässlichste Methode, um einen Ego Tod zu erfahren.

Diese Substanzen, können starke Entheogene sein.

Doch ist hier bei einer Anwendung kein andauernder Zustand zu erreichen.

Auch durch trommeln bringen sich Schamanen in einen Trance-Zustand, indem das Ego zur Seite tritt.

Dann gibt es noch dieses spirituellen Übungen: die 4 Yogas, welche einen andauernden Ego Tod auslösen können.

-Karma Yoga

(Pfad der Taten oder Werke)

oder auch karmamarga genannt.

Ein Handeln, ohne Anhaftung an seine Taten. Wird auch als Yoga der selbstlosen Dienste verstanden.

Er beginnt mit der Absage an alle ichhaften Zwecke unserer Werke, an alles Unternehmen einer Handlung aus ichhaftem Interesse oder um eines weltlichen Resultats willen.

-Bhakti Yoga

(Pfad der liebenden Hingabe)

,ist im Hinduismus die Bezeichnung für den Weg der liebenden Hingabe an Gott.

Dabei nutzt Bhakti Gefühle als einen Weg, Gott nahezukommen oder sich mit ihm oder ihr zu vereinen. Meist setzt das eine dualistische Gottesvorstellung voraus, da man annimmt, dass Liebe ein Objekt benötige. Doch spielt Bhakti auch in der nichtdualistischen Advaita-Philosophie eine Rolle, z. B. in der Hingabe an einen Guru, der als Verkörperung Gottes angesehen wird, oder in der Form eines Ishta Devatas, d. h. einer persönlichen Gottheit, die das Absolute zum Zwecke der Anbetung verkörpert.

 

-Jnana Yoga (Weg des Wissens),

auch Jnanamarga genannt.

Jnana Yoga ist das Streben nach Erkenntnis der letzten Wahrheit, um Erlösung (Moksha) vom Kreislauf der Wiedergeburten zu erlangen.

Nicht theoretische Gelehrsamkeit und Anhäufung von Einzelwissen ist das Ziel, sondern Weisheit. Das Mahabharata beschreibt den Unterschied bildlich: „Wer nicht erkennt, sondern nur vieles gehört hat, kann den Sinn der Schriften nicht verstehen, so wie ein Löffel nichts vom Geschmack der Suppe weiß“ (MB.II,55,1)

 

-Raja Yoga (Pfad der Meditation)

Im Raja Yoga wird die Entwicklung und Beherrschung des Geistes angestrebt. Gewöhnlich wird Raja Yoga mit Ashtanga Yoga („achtgliedriger Yoga“) gleichgesetzt, wie er im Yogasutra von Patanjali beschrieben wird.

 

Ego Tod kann auch durch eine spirituelle Existenzkrise erreicht werden.

Ein so großer emotionaler Schmerz, der dem Ego des Menschen keinen Ausweg mehr lässt und dem sich der Mensch fügt, kann zum Ego Tod führen.

Jedoch ist auch hier ein lange andauernder Zustand schwer zu halten.

 

Hier ein schönes Video aus dem Film Revolver zum Thema.

Die Bibel wie sie heute und seit den letzten 2000 Jahren interpretiert wird, lehrt den Menschen, das die Kraft, die Gott genannt wird, ausserhalb und getrennt von uns ist. Ob Islam, Judentum oder Christentun überall wird Gott ausserhalb und getrennt von den Menschen gesehen.

 

Doch die wahre Lehre von Jesus war, dass Gott in uns ist. Ja sogar, dass Du! Gott bist. Ich zeige in diesem Artikel, wieso Jesus lehrte, dass du und ich, wir alle Gott sind.

Wenn du jetzt denkst, das ist Blasphemie und es widerspricht der Bibel, dann liegt das daran, das du ein vorgefertigtes Bild durch die gängige Interpretation der Bibel hast, was dazu führt, dass du niemals sehen und verstehen wirst, was Jesus wirklich lehrte. Du bist wirklich der Schöpfer von allem. Der Schöpfer dieser verrückten Welt mit all ihren Tücken, Fallen und Flausen. Dies ist die Erkenntniss eines spirituellen Erwachens, wie es schon einige und auch Ich erfahren haben. Eine Erfahrung, die dir vermittelt, dass du sehr eng mit Gott verbunden bist, dass du Liebe bist, dass du unendlich geliebt wirst, dass du unbegrenzt bist, dass du Gott bist und diese kreative Macht in dir steckt.

 

Laut einer Cambridge Studie, glauben 88% der Weltbevölkerung an Gott. Das sind ca. 6.16 Milliarden. Für wie viele von diesen 88% , ist Gott mehr, als nur ein Glaube ? Für wie viele ist Gott eine Kraft mit der man sich auf täglicher Basis verbinden kann, wenn man erlaubt sich von seinem Ego zu lösen, um dann diese Kraft in alles was man tut und was man ist zu kanalisieren ?

 

Wenn diese 88% sich innerlich im Gottes-Bewusstsein zentralisieren könnten, anstelle einfach nur an die Existenz Gottes zu glauben, dann würden wir die Welt innerhalb von Monaten verändern.

 

Wenn wir weiterhin von diesem unendlichem Bewusstsein, welches unsere wahre Natur ist, getrennt leben, bleiben wir machtlos und tragen zu allem Leid und Negativität auf diesem Planeten bei.

 

Keiner der großen Figuren der Religionen, war religiös.

Jesus war kein Christ, Buddha war kein Buddist, Lao Tzu war kein Taoist (wenn man Taoismus überhaupt als Religion bezeichnen kann, da dort kein Dogma ist)

 

Nun folgen Bibelstellen, welche die wahre Lehre Jesu zeigen.

 

1.Johannes 4. Kapitel Vers 16

 

16 Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat: Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

 

Hier sagt es Jesus recht klar. Gott ist Liebe ! Er ist nicht liebend, oder wie Liebe, er ist wortwörtlich Liebe.

Und wer in der Liebe bleibt, in dem ist Gott. Wer Liebe ist, in dem ist Gott.

 

Andere Stelle:

 

34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz (Psalm 82,6): »Ich habe gesagt: Ihr seid Götter«?

 

Hier sagt Jesus es ganz deutlich.

Ihr seit Götter.

Christen erklären sich das so, dass Jesus hier mit „Götter“, die Richter und Könige meint, also generell Menschen in Machtpositionen. Sieh sehen das offensichtliche nicht in ihrer Bibel.

 

Jesus entdeckte in ihm nicht nur, dass er verbunden ist mit dieser kreativen Kraft im Universum, sondern er erkannte, das er diese Kraft ist und das alles in der Schöpfung im wörtlichen Sinne, Gott ist.

 

Jede Person, ohne Ausnahme, ist Gott.

Jedes Tier, jeder Baum und jeder Stern.

Es liegt einfach nur an unserem Ego, dass wir Trennung erfahren.

 

Nach einem Ego-Tod 2011 erfuhr ich die selbe Einsicht in diese Wahrheit.

Ich hatte den Schlüssel, um die Worte von Jesus richtig zu verstehen.

 

Wir müssen keinen Priester aufsuchen, um Gott kennenzulernen. Wir brauchen nur unsere wahre Natur, unsere innere Wahrheit vom Ego freilegen. Und dann werden wir wissen: Wir sind Gott.

 

Luther Bibel 1912

Lukas 17, 21 man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch.

 

In neueren Bibeln steht an dieser Stelle: Das Reich Gottes, ist mitten unter euch.

 

In der englischen Bibel steht:

“The Kingdom of God is within you.”

 

Was Jesus hier sagt ist, dass der Himmel, der Ort in dem Gott wohnt, in uns ist. Wer tief genug in der Meditation geht, wird entdecken, dass er unendliches, universales Bewusstsein ist, was manche Gott nennen.

Das ist nicht egoistisch. In Wahrheit ist es das Gegenteil von Ego, denn wenn du tief genug gehst, erweiterst du dein Bewusstsein und du bemerkst, dass du ein unendliches, unsterbliches geistiges Wesen bist und dein Ego kann in so einer Umwelt nicht existieren.

Dein Ego ist durch deine Habseligkeiten , deinen Körper, deine Erinnerungen, dem was du erreicht hast definiert. Aber wenn du meditierst, entdeckst du, dass du etwas transzendiertes von alle dem bist.

Wahre große spirituelle Lehrer , haben niemals Religion praktiziert. Sie praktizierten Liebe und säten universelle Wahrheit. Durch Introspektion entdeckten sie das Wissen des Universums und die Geheimnisse der Seele und als ein Resultat daraus, fanden Sie den Weg zur Erleuchtung und Gott-Realisierung. Das war es, was Jesus uns lehren wollte.

Stell dir vor wie er gefühlt haben muß, als er Gott klar in jeder einzelnen Kreatur und in jeder Verkörperung eines Menschen sah.

Wenn du einer der wenigen bist, die ihr wahres Selbst hinter dem Ego erkannt haben, dann möchte ich dir von ganzem Herzen gratulieren. Es ist sehr schwer heutzutage, vor allem in Deutschland, diese Verbindung nach oben aufrecht zu erhalten.

Hier möchte ich dir einen Link zu einer Website geben, wo du als Neu-Erleuchteter meiner Meinung nach eine gute Liste an Ratschlägen findest.

 

 

Der Autor des Blogs möchte mit diesem Beitrag nicht zum Gebrauch illegaler Substanzen aufrufen, sondern darüber aufklähren und aus den Erfahrungen derer schildern, die diese Substanzen konsumierten. Mancher Konsument von Salvia Divinorum, erlebt einen Horrortrip, welcher um ein vielfaches heftiger ist, als ein Horrortrip auf LSD. Manche unwissende Kids in den USA sehen es als Partydroge, doch Salvia ist etwas viel tiefgründigeres. Auch ist der Ursprung der Pflanze laut Botanikern unbekannt.

 

DMT  (N,N-Dimethyltryptamine)  ist in vielen Lebensformen und Pflanzen vorhanden. Wir Menschen erzeugen es bei der Geburt und beim Tod in etwas höherer Menge durch unsere Zirbeldrüse. In Süd-Amerika, gibt es die Quecha-Schamanen, welche es aus einer bestimmten Lianenart gewinnen und daraus das bekannte Gebräu Ayahuasca machen.

Ayahuasca ist ein Quechua Wort und es bedeutet: der Wein der Toten oder Wein der Seelen. Das soll bedeuten, dass Ayahuasca trinken, Zugang zum Reich der Toten oder zum Reich der körperlosen Geister bewirken soll. Dieser Glaube zirkuliert bei den Schamanen schon sehr lange.

 

Im Kern soll dieser Blogbeitrag vermitteln, dass Salvia Divinorum oder DMT in recht hoher Dosis, den Anwender eine ausserkörperliche Erfahrung (mit Ego-Tod) in einer Dimension ausserhalb des physikalischen Universums erfahren lässt. Hier ist die Warnung angebracht, dass solche Erfahrungen nichts für schwache Nerven sind. Sie sind auch nicht einfach nur vom Gehirn erzeugt, sondern spielen sich laut Berichte der Anwender aus z.b. Internetforen in einer anderen Seinsebene ab, zu der das Alltags-Bewusstsein keinen Zugang hat.

 

Im Netz gibt es viele Berichte über schwer beschreibbare Szenarien , angefangen bei geometrischen Mustern, absurden, bunten Räumlichkeiten, SelbstErfahrung als Gegenstand, telephatischen Kontakt zu Entitäten und einem Gefühl, dass diese höhere Dimension und die Wesen darin an der ständigen Generierung unserer gewohnten 3D Welt beteiligt sind. Das Gefühl, dass unsere Realität eine Art virtuelle Simulation darstellt, also nicht wirklich echt ist und das die Salvia/DMT Dimension die eigentliche , wahre Realität darstellt, wo der berichtende Anwender sein ursprüngliches Zuhause und Ursprungsort vor dem Erdenleben sieht. Für aussenstehende Beobachter oder sogenannte Tripsitter, dauert der Trip nur zwischen 10 und 15 Minuten, dennoch gibt es Berichte über Salvia Divinorum, wo der Anwender ein richtiges Leben mit Arbeit, Familie, Freunden, für mehrere Monate „lebt“.

Das Reale gewohnte Leben erscheint vielen Anwendern von Salvia als Traum, aus dem man während der Salvia Erfahrung austritt.

Auch wird von der Erkenntniss berichtet, dass alles, was es gibt, aus der selben Substanz besteht. Das wir alle letztendlich EINS sind. Das Ego tritt zur Seite und gibt den Weg frei für tief verändernde spirituelle Einsichten.

Salvia ist ein harter Lehrer. Es bringt einen komplett bis zum Endspiel und es kann lange dauern zu verstehen, was Salvia einem lehren will. Viele Anwender fragen sich, ob das Erdenleben als Mensch nichts weitrt, als ein Spiel ist, wo der Mensch eine Art Avatar als Charakter darstellt. Gott oder das Universum oder welche Quelle allen Bewusstseins zu Grunde liegt, erfährt sich durch Wesen auf mannigfaltige Art und Weise selbst, doch letztendlich ist alles eins. Diese Kraft erfährt sich als Mensch, Graßhüpfern, Walen, Hunden, Geldautomaten, Monden, Planeten und Sternen. Alles unterschiedliche Orte des einen Beobachters.

Wir erinnern hier an die Verbindung zur Feststellung mancher Quantenphysiker, dass alle Materie aus der selben Form von (Energie) besteht.

Auch sind Begegnungen mit Aliens oder anderen intradimensionalen Wesen möglich. Solche Begegnungen können große Angst beim Anwender auslösen.

Dieser Blog möchte interdisziplinär über die Zusammenhänge von gefundenen Berichten und Erkenntnissen aufklähren, um der Wahrheit hinter diesem Universum und dem Erdenleben aufzudecken.

Es gibt zum Beispiel einen DMT-Bericht über ein Graues Alien, welches das dritte Auge Chakra herauszieht und auswringt bzw. säubert, um es dann wieder zurück an seine Stelle zu tun.